Startseite
  Archiv
  Poesie *
  Steckbrief *
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/bakapanda

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Alone in the desert. Maybe god won't find me after all...

Die letzten Tage waren ziemlich turbulent, sowohl "äußerlich" als auch "innerlich". Ich habe es, dumm wie ich bin, geschafft, zwei (!) Pannen innerhalb von drei Tagen an meinem Auto zu fabrizieren. Beim ersten Mal ist mir nur das Glas am Blinker gesplittert, beim zweiten Mal sind mir gleich beide rechten Radkappen davongeflogen...

Schulisch läuft es derweil mehr oder weniger gut, auch wenn ich mich ziemlich gehetzt fühle, da einige Arbeiten anstanden/anstehen und auch sonst viel zu tun ist. Ich habe das Gefühl, der ganze Schulkram hemmt meine Kreativität... Die ja ohnehin ziemlich im Keller ist derzeit.

Es ist ja nichts Neues, dass ich von mir selbst, meinen Werken nicht so recht überzeugt bin, aber in letzter Zeit schleichen sich mir auch Gedanken in den Kopf, mich ganz von dem Kreativen abzuwenden "Es bringt ohnehin nichts, ich bin mittelmaß, ich kann mich also auch genau so gut auf einen gewöhnlichen Job vorbereiten.". Im Grunde ist das für mich das Schlimmste, was passieren konnte. Ich meine. Es gab/gibt Tage, an denen habe ich Regelrecht Angst davor, im Mittelmaß, in der Normalität, zu enden, nichts weltbewegendes aus meinem Leben zu machen, doch mittlerweile scheine ich mich damit arrangiert zu haben. Und eben das kotzt mich so furchtbar an. Micha meint, mein einziges Problem sei, dass ich nie etwas zu Ende bringe. Vielleicht hat er Recht. Vielleicht liegt da der Hund begraben. Vielleicht muss ich einmal, nur einmal, etwas durchziehen, und alle Probleme lösen sich von ganz alleine...

Ich weiß auch nicht, was nun zu tun ist. Auf jedenfall muss ich aufhören, herum zu sitzen, und nur auf das zu warten, was da kommt. Niemand bestimmt mein Leben, ausser mir selbst. Also habe nur ich Einfluss darauf...

12.3.07 18:46


Clouds and a red moon. The emotions in my heart are hidden bye the thoughts in my mind.

Endlich komme ich nach langer Zeit mal wieder dazu, etwas zu schreiben, obwohl ich eigentlich kaum einen Grund dazu hätte... Es gibt nämlich rein garnichts zu erzählen.

Wie den meisten wohl bekannt ist war neulich eine totale Mondfinsternis, das bedeutet, dass der Vollmond in einer solchen Nacht rot leuchtet. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis. Eigentlich hatte ich vor, mir das Schauspiel anzusehen und in den Mond zu starren, vorallem weil man ihm ja einige Einflüsse auf die menschliche Seele zuschreibt. Man soll ja von der Betrachtung des Mondlichts zB auch wahnsinnig werden können (So wie Shakespear es schon in "Othello" erwähnt hat.)

Eigentlich stelle ich mir das interessant vor. In den Vollmond zu starren und langsam zu "merken" wie man den Verstand verliert. Falls das bei mir nicht schon längst der Fall ist. Vermutlich merkt man es aber ohnehin nicht, wenn man den eigenen Verstand verliert, naja... jedenfalls...

Meine Hoffnung, einen roten Mond sehen zu können wurde von einer dichten Wolkendecke zerstört, die in dieser Nacht über unserer Stadt hing. Ich frage mich ob es überhaupt jemand hier sehen konnte. Bei mir war es nicht der Fall.

Wie dem auch sei. Allen Lesern (was sicherlich wenige sein dürften xP!) noch viel Spaß, hoffendlich finde ich bald wieder interessantere Dinge, über die ich schreiben kann... ^^

5.3.07 19:13


Karma and I wonder what I did last life that makes me so sad now

Hrm, mein zweiter Blog-Eintrag und schon gerät er mir etwas melancholisch... Vermutlich hat man das selbst aber einfach nicht in der Hand.

Ich weiß wirklich nicht, was Heute los ist, mein Tag teil sich bisher in genau zwei Hälften: Eine Gute und eine Schlechte. Mein Morgen war eigentlich noch ziemlich entspannt, ich habe ausgeschlafen, gefrühstückt und mir dann eine DVD gesehen. Danach habe ich angefangen die Schiller-Biografie zu lesen, die meine Eltern mir mitgebracht haben. Eigentlich ist es ein wirklich interessantes Buch, gerade die Beschreibungen aus Schillers Jugendjahren erinnern mich ziemlich an den Film, den wir neulich im Deutschunterricht angesehen haben (Positiv also ^^). Interessanter Weise steht in dem Buch dass Schiller hin und wieder auch Phasen hatte in denen er einfach Nichts zu Papier gebracht hat, was mich ersteinmal beruhigt hat. Ich bin mit meinem Krea-Tief also nicht alleine! xD (Trotzdem habe ichs Gestern noch geschafft einen neuen Text zu schreiben, "Mercutio is still alive", von dem ich allerdings selbst nicht viel halte! xD)

Die zweite Hälfte meines Tages war aber irgendwie komplett verkorkst, man könnte sagen, ich habe mich einmal mehr mit meinem Vater in die Haare bekommen. Er wollte dass ich an meiner Seminararbeit weiterschreibe, stattdessen hab ich mich nur ein bisschen im Internet amüsiert... Was natürlich dazu geführt hat dass er mal wieder wissen wollte "was ich da tue." Aber wie soll man das bitte erklären? Vor allem noch meinem Vater, der das ohnehin nur für Zeitverschwendung hält, was es wohl auch ist...

Naja, jedenfalls hoffe ich, dass mein Abend wenigstens einigermaßen angenehm wird... Hängt davon ab ob ich Glück habe oder nicht!

24.2.07 17:10


Worlds end and start again. No one knows what the future brings...

Also, nachdem ich bereits vor langer Zeit einmal einen Blog eröffnet hatte, um den ich mich aber, zugegebener Maßen, so gut wie garnicht gekümmert habe, starte ich hiermit nochmals einen Versuch als "Blogger".

Mittlerweile gibts es ja Blogs wie Sand am Meer und in den verschiedensten Formen und Farben. Wenn ich also hervorstechen will, muss ich mir etwas besonders Interessanteres ausdenken, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Leider bin ich aber absolut uninteressant und kein bisschen besonders! xP

Das Einzige was ich zu bieten habe sind ein paar selbstgeschriebene Texte, die ich hier online stellen möchte und falls es Leute gibt, die sich dafür interessieren und damit etwas anfangen können, dann sollen sie die auch bitte lesen...

Allen anderen, die diesen Blog nur besuchen weil sie mich kennen (und vielleicht sogar mögen o_ô; ) wünsche ich ebenfalls viel Spaß hier und hoffe, dass sie mich auf den Seiten "wiederfinden" können.

Goodbye, Carl.

23.2.07 12:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung